Mittwoch, 21. Dezember 2016

Krähe im Park

Алексей К. Саврасов - Грачи прилетели (1871).jpg
Von Alexei Kondratjewitsch Sawrassow - dic.academic.ru, Gemeinfrei, Link


Eben hatte ich mal wieder eine tolle Begegnung mit einer Krähe.

Ich mache auf dem Weg zum Einkaufen einen Schlenker durch den kleinen Park auf dem ehemaligen Todesstreifen. Nirgendwo in der Nähe sind Leute, aber am Wegrand versucht eine Krähe, eine Walnuss zu öffnen, schlägt sie mit dem Schnabel auf den gefrorenen Boden.

"Na, da hast du aber ganz schön zu ackern", sage ich im Vorbeigehen zu ihr. (Ich rede schon immer mit Krähen.)

Sie hüpft einen Meter weg und sieht mich an.

Als ich an ihr vorbei bin, fliegt sie plötzlich von hinten auf Kopfhöhe an mir vorbei, so dicht, dass ihre Schwungfedern fast meine Pudelmütze berühren.

"Hey, du freches Ding!", sage ich lachend.

Sie steigt ein paar Meter vor mir hoch, lässt die Nuss fallen, landet daneben.

Ich bleibe stehen. "Na, willst du, dass ich dir helfe?"

Ich gehe zu der Nuss, die Krähe hüpft ein, zwei Meter weg und sieht mich an; sie wirkt jetzt ein bisschen nervös.

Ich zertrete die Nuss mit dem Absatz und ziehe mich rückwärts zurück.

Die Krähe beobachtet mich.

Also wende ich mich ab und gehe weiter.

Nach zehn Metern sehe ich nach hinten, und die Krähe frisst die Nuss jetzt, behält mich aber sicherheitshalber im Auge.

Geniale Viecher!


-----

English summary for foreign readers: In the park, a crow just asked me to crack the walnut she found by throwing it at my feet. I did, and she ate it. Incredible critters!