Mittwoch, 7. Januar 2015

Heute sind wir hoffentlich alle ein bisschen Charlie


Und weil Charlie Hebdo nie der tief- oder feinsinnigste war, begehe ich meinen Feierabend jetzt mit 'nem billigen Scotch und ebensolcher Edelbitterschokolade in der Badewanne und blättere mal wieder in Richard Dawkins GOTTESWAHN.

Was Besseres, als das Leben zu genießen, fällt mir jedenfalls nicht ein an so einem Dreckstag, wo sich die Todeskulte mal wieder selbst übertroffen haben.

("Wenn dein Glaube es wert ist, dafür zu töten, dann fang bitte mit dir selber an." Quelle: G. Willow Wilson auf Twitter)

Keine Kommentare: