Mittwoch, 9. Juli 2014

BERLIN 2037 - Endspurt geschafft?

Habe ich, wie gewollt, am Sonntagabend abgeliefert?

Nein, habe ich nicht. Aber in der Sonntagnacht.

Inzwischen sind die ersten Reaktionen aus dem Verlagsumfeld eingetrudelt.

Der Chefautor hat's gelesen, und ihm gefällt besonders die Schachtelung der Schlusskapitel.

Der Chefredakteur hat bis jetzt zwei Drittel gelesen und ist's zufrieden.

Der Außenlektor hat anscheinend auch seinen Spaß.

Da recke ich die Faust in die Luft und sage: "Ja!"

Kommentare:

Pogopuschel hat gesagt…

Gratulation, ich bin bei Neo ja leider nicht über Band 1 gekommen, aber "Berlin 2037" werde ich mir nicht entgehen lassen.

Stefan Hoffmann hat gesagt…

Klingt so, als hättest du mal wieder echt alles gegeben, Frank. Hab mich echt schon gefragt, ob du's rechtzeitig schaffst. Werds in jedem Fall lesen, freu mich drauf!

Pogopuschel hat gesagt…

Praktisch in der Nachspielzeit. :)

Jochen Schwarzer hat gesagt…

Juhu!

Frank Böhmert hat gesagt…

Nachspielzeit trifft's total, Pogo.

Wobei, für den Verlag war's vielleicht sogar eher schon Elfmeterschießen, schluck.

Frank Böhmert hat gesagt…

Naja, Stefan, "echt alles geben" muss man am Ende natürlich, wenn man ab der Zeitmitte unbewusste Ausweichstrategien fährt ...

Aber ich bin diesen Mechanismen jetzt besser auf die Schliche gekommen als damals in den Nullerjahren; das ist viel wert.

Und Chefautor Borsch war in der Hinsicht eine Riesenhilfe!