Montag, 1. April 2013

Hurra! Ich bin als Mitübersetzer für den Kurd-Laßwitz-Preis 2013 nominiert!

Ich will bloß schnell zwischendurch verkünden, dass das Übersetzerteam von James Tiptree jr., ZU EINEM PREIS für den diesjährigen KLP nominiert worden ist! Kein Aprilscherz!

(Bildquelle: Septime Verlag)

Das ist meine vierte Nominierung beim KLP. Zweimal als Autor (mit Perry-Rhodan-Romanen), zweimal als Übersetzer. Als Autor wurde ich 2004 dann Drittplatzierter, als Übersetzer 2012 sogar Zweitplatzierter, mit dem wunderbaren Jugendroman SONNENSTURZ von David Jones. Mal schauen, wie weit ich diesmal komme!

***

Und da in diesen Tagen wieder viele Leute nach den aktuellen Nominierungen googeln, seien sie hier kurz aufgelistet. Zwei meiner drei Nominierungsvorschläge sind durchgekommen; ich markiere sie gelb:

Bester (deutschsprachiger) Roman (des Vorjahres)
  • Pia Biundo, Alle Zeit der Welt
  • Andreas Brandhorst, Das Artefakt
  • Dietmar Dath, Pulsarnacht (Meine Begründung)
  • Richard Dübell, Toufec (Perry Rhodan, Band 2659)
  • Frank W. Haubold, Die Gänse des Kapitols (Götterdämmerung, Band 1)
  • Oliver Henkel, Die Fahrt des Leviathan
  • Michael Marrak, Das Königreich der Tränen in: Post (Hrsg.): 2012 - T minus Null
  • André Pilz, Die Lieder, das Töten
  • Chris Schlicht, Maschinengeist
  • Markus Stromiedel, Die Kuppel

Beste Erzählung
  • Matthias Falke, Der Bruch der nordwestlichen Stelze
  • Klaus N. Frick, Im Käfig
  • Marcus Hammerschmitt, Der Ethiker
  • Michael K. Iwoleit, Zur Feier meines Todes
  • Heidrun Jänchen, Stadt in der Steppe
  • Karsten Kruschel, Teufels Obliegenheiten oder: Der gewaltsame Frieden
  • Thorsten Küper, Rekonstruktor
  • Michael Marrak, Der Kanon mechanischer Seelen
  • Dirk Röse, Mondpräsidentin
  • Carsten Steenbergen, Im Auftrag der Krone

Bestes ausländisches Werk
  • Kevin J. Anderson und Doug Beason, Trinity (The Trinity-Paradox)
  • Paolo Bacigalupi, Schiffsdiebe (Ship Breaker)
  • David Brin, Existenz (Existence)
  • Ted Chiang, Die Hölle ist die Abwesenheit Gottes (Originalzusammenstellung)
  • Peter Dehmel (Hrsg.): Die Erde und die Außerirdischen (Originalzusammenstellung)
  • Ian McDonald, Cyberabad (River of Gods)
  • China Miéville, Stadt der Fremden (Embassytown)
  • John Scalzi, Redshirts (Redshirts)
  • Robert Charles Wilson, Vortex (Vortex) (Spin-Trilogie, Band 3)

Beste Übersetzung
  • Frank Böhmert, Michael Preissl, Christiane Schott-Hagedorn und Sebastian Wohlfeil für James Tiptree jr., Zu einem Preis (Originalzusammenstellung)
  • Andreas Brandhorst für David Brin, Existenz (Existence)
  • Birgit Herden, Dorothea Kallfass und Hannes Riffel für Paolo Bacigalupi, Der Spieler (Originalzusammenstellung)
  • Arno Hoven für China Miéville, Stadt der Fremden (Embassytown)
  • Christian Humberg für S.D. Perry, Einheit (Unity) (Star Trek - Deep Space Nine)
  • Christian Jentzsch für Gareth Powell, Sternentor (The Recollection)
  • Bernhard Kempen für Ian McDonald, Cyberabad (River of Gods)
  • Alexander Müller (molosovsky) für Ted Chiang, Die Hölle ist die Abwesenheit Gottes (Originalzusammenstellung)
  • Birgit Reß-Bohusch für Alex Adams, White Horse (White Horse)

Beste Grafik
  • Lothar Bauer für das Titelbild zu Boldt / Jeschke (Hrsg.), Die Stille nach dem Ton
  • S. Beneš für das Titelbild zu Paolo Bacigalupi, Der Spieler
  • Arndt Drechsler für das Titelbild zu Andreas Suchanek, Das dunkle Fragment (Heliosphere 2265, Band 1)
  • Thomas Franke für das Titelbild, Backcover und Galerie in Moreau / Wipperfürth / Kemmler (Hrsg.): Exodus 29
  • Martin Frei für die Titelbildserie zu Star Trek TNG: Doppelhelix 1-6
  • Timo Kümmel für das Titelbild zu Hilscher / Iwoleit (Hrsg.): Nova 20
  • Timo Kümmel für das Titelbild zu Oliver Henkel, Die Fahrt des Leviathan
  • Max Meinzold für die Titelbilder zu Jay Lake, Die Räder der Welt + Die Räder des Lebens (Mainspring 1+2)
  • Alexander Preuss für das Titelbild zu Matthias Falke, Ruinenwelt
  • Dirk Schulz für das Titelbild zu Frank Borsch, Welt der Ewigkeit (PR Neo, Band 24)
  • Nele Schütz Design für die Umschlaggestaltung zu William Gibson & Bruce Sterling, Die Differenzmaschine

Bestes Hörspiel
  • Unerwartete Ereignisse von Heinz von Cramer (Regie: Burkhard Schmid), HR (20.5.2012)
  • Puppenstadt von Bodo Traber und Tilman Zens (Regie: Petra Feldhoff; Komposition: Raoul Haarmann), WDR (21.6.2012)

Beste einmalige herausragende Leistung
  • Ralf Boldt und Wolfgang Jeschke für die Herausgabe der Anthologie Die Stille nach dem Ton (sowie Michael Haitel und der SFCD für die Initiative und Förderung) (Meine Begründung)
  • Frank G. Gerigk und Petra Hartmann für die Herausgabe der Anthologie Drachen! Drachen!
  • Jürgen Schütz für das verlegerische Wagnis, die Tiptree-Wiederveröffentlichungen plus Sekundärliteratur in einem Verlag herauszubringen, der an ein Mainstream-Publikum gerichtet ist

Beste langjährige herausragende Leistung
  • Jürgen Doppler (= Josefson) für seine SF-Kolumne in der Online-Ausgabe des Standard (derStandard.at)
  • Der Freundeskreis Science Fiction Leipzig e.V. (Dirk Berger, Thomas Braatz, Mario Franke, Manfred Orlowski, Sabine Seyfarth) für 20 Jahre ElsterCon auf einem herausragenden Niveau mit dem besten ConBuch des Fandoms
  • Michael Haitel für seinen Einsatz in der deutschen SF-Szene als Herausgeber und Verleger der Andromeda Nachrichten, der Reihe AndroSF und zahlreicher anderer Werke, als Blogger, Forenjunkie und SFCD-Offizieller
  • René Moreau, Heinz Wipperfürth und Olaf Kemmler für die Publikation von Exodus als hochwertigem Magazin für die SF-Kurzgeschichte
  • Roger Murmann, Christian de Ahna, Birgit Fischer und Kurt Zelt für die Organisation des BuchmesseConvents
  • Markus Rohde für seinen Kampf, die Begeisterung für StarTrek in Deutschland wach zu halten, und für seine Anstrengungen für die dt. SF-Szene als Chefredakteur von Geek!, Romanleiter der StarTrek-Sparte bei Cross Cult, ehemaliger Chefredateur der SpaceView und von sf-radio.de
  • Robert Vogel für seine konstanten Bemühungen um das deutsche Fandom durch seine Vorträge und Reportagen
  • Ernst Wurdack für langjährige Förderung deutschsprachiger Science-Fiction durch seine Verlegertätigkeit und die Förderung neuer Talente durch Anthologien und Sammelbände

***

So. Das sind sie alle. Ich gratuliere allen ebenfalls Nominierten und wünsche uns einen spannenden Lauf! Mal schauen, was in den nächsten acht Wochen über die Wahl so durchsickern wird ... (Natürlich nicht im Bereich Übersetzungen; da entscheidet ja eine Jury.)

(KLP 2013)

Kommentare:

Jakob hat gesagt…

Glückwunsch! Ich habe "Zu einem Preis" noch nicht gelesen und nehme das jetzt mal zum Anlass.

Enpunkt hat gesagt…

Cool - finde ich klasse. Ich kenne auch schon einen, der für Dich stimmen wird ...

Pogopuschel hat gesagt…

Auch von mir Glückwunsch.

Rene Nowotny hat gesagt…

Böhmert vor, noch ein Tor! :-D Gratulation!

Frank Böhmert hat gesagt…

Danke, Leute!

Das wird ein spannendes Rennen in meiner Sparte; da konkurriert unser Team immerhin mit Bernhard Kempen und Molo, die beide Bücher mit großem Widerhall in der Szene übersetzt haben.

Bei den Romanen sehe ich Daths PULSARNACHT durchaus auf dem Siegertreppchen, und bei den einmaligen Leistungen muss natürlich die STILLE gewinnen - das ist immerhin die erlesenste deutsche SF-Anthologie aller Zeiten.

Zu allen anderen Sparten habe ich noch keine entschiedene Meinung oder ignoriere sie gar.