Dienstag, 16. August 2011

Gelesen: Christa Faust, HARDCORE ANGEL (USA 2008)

Worum geht's?

Eine ehemalige Pornodarstellerin leitet inzwischen eine erstklassige Modelagentur. Eines Tages gibt es überraschend Ärger, der dazu führt, dass sie sich nackt, angeschossen und gefesselt in einem Kofferraum wiederfindet. Aber sie ist zäh.

Wie ist das Buch geschrieben?

Klassischer hartgesottener Krimi, aus der Ich-Perspektive erzählt.

Was gefiel nicht so?

Das Buch bietet einen wahrscheinlich ziemlich realistischen Einblick ins Pornogeschäft.

Was gefiel?

Das Buch bietet einen wahrscheinlich ziemlich realistischen Einblick ins Pornogeschäft.

Gute Stelle?

Gleich im zweiten und dritten Absatz wird klar, dass die Ich-Erzählerin über unverwüstlichen Humor verfügt:

Bestimmt fragen Sie sich, warum jemand so ein nettes Mädchen wie mich im Kofferraum eines beschissenen Honda Civic da draußen in der Industriewüste östlich der Innenstadt von Los Angeles für tot hat liegen lassen. Oder wir haben uns schon mal getroffen, und Sie fragen sich jetzt, wieso mir das nicht schon früher passiert ist.


Ich heiße Gina Moretti, aber Sie kennen mich wahrscheinlich als Angel Dare. Keine Sorge, von mir erfährt Ihre Frau nichts.

Zu empfehlen?

Aber ja. Der Roman war in der engeren Auswahl für mein ganz persönliches Buch des Jahres 2009, und ich habe ihn neulich zum zweiten Mal gelesen.

Etwas Besonderes aus der Lektüre mitgenommen?

Das Pornogeschäft ist wahrscheinlich eine Branche wie jede andere auch.

 (Eigenhändiger Scan vom gelesenen Exemplar)

Kommentare:

Hannes Riffel hat gesagt…

Ja, das habe ich auch mit Begeisterung gelesen. Demnächst erscheint in den USA eine Fortsetzung. (Werbeeinblendung: Und bei Golkonda ein Buch von Poppy Z. Brite & Christa Faust.) Überhaupt, diese ganze "Hard Case Crime"-Reihe ist der Hammer!

Herzlichst

Hannes

Frank Böhmert hat gesagt…

Du sagst, Mann. Du sagst es!