Sonntag, 26. Juni 2016

Die Science Fiction und ich

Diese Woche habe ich mal wieder was geschrieben. Keine Geschichte, sondern einen kurzen Text über die Science Fiction und mich - so wurde das kürzlich angefragt, für das Conbuch des MediKonOne in Oldenburg. Ihr wisst ja, ich bin mehr oder weniger Gelegenheitsschriftsteller.

Also habe ich die Gelegenheit ergriffen, erst ein bisschen in Nostalgie zu machen (welche SF-Romane waren meine ersten, wo habe ich sie gelesen, und was ist dabei mal herrlich Peinliches passiert), um dann der Leserschaft nahezulegen, warum SF was Tolles ist und mich nie ermüdet. Den dritten Punkt von dreien will ich hier mal kurz anreißen.


Natürlich gebe ich bei der Gelegenheit auch ein halbes Dutzend Lesetipps - nichts ist schöner, als die Leute auf Bücher heiß zu machen, die ich richtig gut finde!

Also wenn es um Gespräche über Literatur geht. Ansonsten ist es zum Beispiel schöner, mit so einem guten Buch an einem knallheißen, möchtegerngewittrigen Sommertag im Biergarten zu sitzen, wie ich das heute getan habe.


-----

English summary for foreign readers: I will be attending MediKonOne in August and wrote a little piece for their con book this week.

Dienstag, 14. Juni 2016

Mal wieder ein Auftritt

In den letzten Jahren bin ich nur noch selten aufgetreten. Das hat sich irgendwie so ergeben. Dafür waren es dann meist spannende, hochkarätige Termine. Ich erinnere mich noch gern an den ebenso seltsamen wie schönen Auftritt auf dem Burg-Herzberg-Festival 2009 zurück, wo ich zur Freak City Band den Michael Moorcock gegeben und kurze Science-Fiction-Texte in die Musik gesprochen habe. Oder an das Liveübersetzen auf der Frankfurter Buchmesse 2013, das an sich schon spannend genug gewesen wäre, wo wir dann aber wegen eines Technikausfalls heftig improvisieren mussten.

Nun kann ich wieder mal einen Auftritt vermelden, den ersten, vielleicht einzigen für dieses Jahr. Ich werde es mir nämlich gönnen, meinen Deutschen SF-Preis auf dem MediKonOne persönlich entgegenzunehmen.


Will ja schließlich die Laudatio hören! Die Preisverleihung wird mit einer Lesung verbunden sein. Ob noch mehr passiert, wird sich zeigen; das zurrt sich alles erst fest.

Wie man hört, wird auch Andreas Brandhorst, der Sieger in der Sparte Roman, seinen Preis persönlich entgegennehmen.

Wenn ihr also am zweiten Augustwochenende in Oldenburg seid, würde es mich freuen, euch die Hand zu schütteln!


-----

English summary for foreign readers: I will be attending MediKonOne in Oldenburg to grab my German SF Award. Say hi if you're there!

Dienstag, 7. Juni 2016

Demnächst: Christina Diaz Gonzalez, MOVING TARGET - DIE SPUR DER GEJAGTEN

Neulich trudelte das Vorabexemplar meiner letzten Übersetzung ein:


Ist schön geworden, oder?

Umschlagtext

Cassandras Leben ändert sich für immer, als ihr Vater auf offener Straße niedergeschossen wird. Mit letzter Kraft flüstert er ihr zu, dass sie in einem nahe gelegenen Kloster Zuflucht suchen soll. Der alte Mönch Gregorio eröffnet Cassie jedoch, dass sie zu den letzten Nachfahren einer geheimen Blutlinie gehört und den verschollenen Speer des Schicksals beschützen muss. Mit diesem sagenumwobenen Artefakt ist Cassie als Einzige dazu in der Lage, die Zukunft zu beeinflussen - ein Segen, aber auch ein Fluch, denn das Jagdfieber anderer ist geweckt. Verfolgt von Unbekannten begibt sich Cassie auf die gefährliche Suche nach dem Speer, der das Leben ihrer Familie, ihrer Freunde und ihrer Welt für immer verändern könnte!

Das temporeiche, farbige Buch, das gerade für den Latino Book Award nominiert worden ist und dessen Übersetzung mir großen Spaß gemacht hat, erscheint Mitte August beim Thienemann-Esslinger-Imprint PLANET!; dort könnt ihr auch schon mal in die Geschichte reinlesen.


-----

English summary for foreign readers: I've translated MOVING TARGET by Christina Diaz Gonzalez. It will hit the German bookstores in August.

Mittwoch, 1. Juni 2016

Jetzt als E-Book: EIN ABEND BEIM CHINESEN

Im Zuge des Deutschen SF-Preises für meine Story "Operation Gnadenakt" hat p.machinery meine im Print vergriffene Sammlung mit den besten Geschichten der Jahre 1981 bis 2009 jetzt erstmals als E-Book herausgebracht:


Sehr erfreulich!

Mit knapp 4 Euro seid ihr dabei, beim Anbieter eures Vertrauens.

Das Gleiche gilt für die Gedichte:



Da seid ihr mit knapp zweifuffzich dabei.

-----

English summary for foreign readers: After I won German SF Award for my last story, one of my publishers just made e-book version of out-of-print collection EIN ABEND BEIM CHINESEN (2009, Eating Chinese) with my best stories from nearly thirty years. Also for the first time in e-book: the collected poems EIN COOLER HUND (2011, One Cool Dog).

Sonntag, 29. Mai 2016

Das war TOLL!

Es ist schon eine Woche her, und ich finde gerade keine Zeit zum Bloggen, aber ich will es wenigstens kurz vermelden:



Dass wir da zu fünfzehnt beim Grillen und am Lagerfeuer meinen Deutschen SF-Preis gefeiert haben, war ein Geschenk von der unbezahlbaren Sorte.

Wenn ihr mehr wissen wollt, geht rüber zu Lapismont.

Montag, 23. Mai 2016

SCHÖN SCHÖNER TOT jetzt auch als Taschenbuch

Meine Übersetzung von Roxanne St. Claires Jugendbuch-Thriller ist neulich auch in einer Taschenbuchausgabe erschienen:

(Quelle: Carlsen)

Umschlagtext

"Wer? Wer ist gestorben, Mom?"

"Jemand namens Chloe."

"Chloe Batista." Ich krächze ihren Namen.

"Kennst du sie?"

"Sie ist ..." O Gott. Die Zweite.

Und ich bin die Fünfte.

Kenzie ist ein Latein-Nerd, schlau, ehrgeizig - und auf der Liste der zehn heißesten Mädchen der Schule! Sie versteht die Welt nicht mehr. Die Party-Einladungen häufen sich, alle wollen mit ihr befreundet sein und gleich zwei süße Jungs flirten mit ihr. Doch dann passieren mysteriöse Unfälle. Das erste Mädchen der Liste stirbt ... kurz darauf Nummer zwei. Alles nur Zufälle? Oder ein düsterer Fluch? Für Kenzie beginnt ein mörderischer Kampf gegen einen unsichtbaren Gegner. Und die Uhr tickt, denn sie ist die Nummer fünf auf der Liste!

Wollen wir mal schauen, was die Leserschaft auf Amazon zum Stil, an dem der Übersetzer ja nicht ganz unschuldig ist, zu sagen hat?

"sehr gut und schnell zu lesen" (leseratte)

"leicht zu lesen" (Katrin Jansen)

"spitzenklasse geschrieben" (Amazon Kunde)

"Der Schreibstil transportiert diese Spannung stellenweise doch ganz gut und lässt sich sehr flüssig und einfach lesen." (lapancho)

"Der Schreibstil hat es mir sofort angetan. Flüssig, spannend, jung und abwechslungsreich" (Samy86)

"sehr flüssig zu lesen" (N Bercht)

Mir hat die Übersetzung letztes Jahr großen Spaß gemacht.


-----

English summary for foreign readers: My German translation of THEY ALL FALL DOWN by Roxanne St. Claire now out as a paperback

Dienstag, 17. Mai 2016

Mein erster Preis

Mit fünfzehn Jahren beschloss ich, Schriftsteller zu werden.

Mit einunddreißig Jahren hörte ich auf, anderweitig mein Geld zu verdienen, und lebe seitdem von der Textarbeit, hauptsächlich Übersetzungen.

Jetzt, mit vierundfünfzig Jahren, bekam ich zum ersten Mal einen Literaturpreis.

Da ich es über Twitter erfuhr, könnt ihr nachlesen, wie es mir in dem Moment ging:




Voll der abgeklärte alte Hase, der Böhmert.

Hier die offizielle Pressemitteilung:

Das Komitee zur Vergabe des Deutschen Science-Fiction-Preises freut sich, die Preisträger des DSFP 2016 bekanntzugeben. Für den DSFP 2016 sind alle im Original in deutscher Sprache im Jahr 2015 erstmals in gedruckter Form erschienenen Texte des Literaturgenres Science-Fiction relevant.

Der Deutsche Science-Fiction-Preis 2016 wird am Samstag, den 13.08.2016, auf dem MediKonOne dem JahresCon des Science Fiction Club Deutschland e.V., in Oldenburg vergeben. Der DSFP ist mit 1.000 Euro je Kategorie dotiert.

Das Komitee beglückwünscht die Preisträger und Platzierten zu ihrem Erfolg und bedankt sich bei den Herausgebern und Lektoren, den Verlagen und ihren Mitarbeitern für die Unterstützung der deutschsprachigen Science-Fiction. Besonderer Dank gilt den Autoren und Verlagen, die die Arbeit des Komitees durch Überlassung von Leseexemplaren unterstützt haben.

Kategorie »Beste deutschsprachige Kurzgeschichte«

Der Deutsche Science-Fiction-Preis 2016 für die beste Kurzgeschichte geht an:

»Operation Gnadenakt« von Frank Böhmert. In: phantastisch 57. Atlantis-Verlag. Ausgabe 1/2015. ISSN 1616-8437

Die weiteren Platzierungen:

»Der heilige Wasserabsperrhahn« von Uwe Hermann. In »Das Amt für versäumte Ausgaben: Kurzgeschichten - Band 4«. Createspace 2015. ISBN 978-1-517-55210-7

»Tremolo« von Gabriele Behrend. In: NOVA 23. Amrun-Verlag. 06/2015. ISSN 1864-2829

»Le Roi est mort, vive le Roi!« von Guido Seifert. In: NOVA 23. Amrun-Verlag. 06/2015. ISSN 1864-2829

»Der Zwillingsfaktor« von Christian Weis. In: Exodus 33. 09/2015. ISSN 1860-675X

»Ein glücklicherer Ort« von Boris Koch. In: Exodus 33. 09/2015. ISSN 1860-675X

»Diese verdammten Alienzombieroboterviecher« von Frank Lauenroth. In: »Die Magnetische Stadt: 2014 Collection of Science Fiction Stories«. Verlag für Moderne Phantastik, Radeberg 2015, ISBN 978-3-98169-295-2.

»Shamané« von Norbert Stöbe. In NOVA 23. Amrun-Verlag. 06/2015. ISSN 1864-2829.

Kategorie »Bester deutschsprachiger Roman«

Der Deutsche Science-Fiction-Preis 2016 für den besten Roman geht an:

»Das Schiff« von Andreas Brandhorst. Piper 2015. 544 Seiten. ISBN: 978-3-49270-358-1

Die weiteren Platzierungen:

»Meran« von Dirk van den Boom. Atlantis Verlag 2015. 240 Seiten. ISBN 978-3-86402-282-1

»Paradox« von Phillip P. Peterson. Bastei Lübbe 2015. 478 Seiten. ISBN 978-3-404-20843-2

»Feuer am Fuß: Die Maeva-Trilogie 3« von Dirk C. Fleck. p.machinery 2015. 356 Seiten. ISBN: 978-3-95765-037-5

»Das Licht von Duino« von Frank W. Haubold. Atlantis Verlag 2015. 450 Seiten. ISBN 978-3-86402-274-6

Kleefeld den 16. Mai 2016

Für das Komitee zur Vergabe des Deutschen Science-Fiction Preises

Ralf Boldt

Vorsitzender

  • Mehr zum Deutschen Science-Fiction-Preis findet ihr dort, und
  • das Magazin mit der Story könnt ihr gedruckt beim Verlag und als E-Book bei Beam erstehen.


-----

English summary for foreign readers: My story "Operation Gnadenakt" (Operation Act of Grace) about a secret US army project after the fall of Nazi Germany just won the German Science Fiction Prize for best short story. Yay!